Wir setzen uns dafür ein, dass sich benachteiligte Kinder und Jugendliche am Gemeinschaftsleben in München beteiligen können.
« zurück

Unser Botschafter Willy Astor traf sich zusammen mit seinem Tourneetechniker und Freund Guido Benkart mit rund 40 Münchner Mittelschülerinnen und -schülern in der Schwabinger Lach- und Schiessgesellschaft. Im Rahmen der Bildungsinitiative NO LIMITS, gewährte er den Jugendlichen tiefe und persönliche Einblicke in seinen eigenen Werdegang vom Hasenbergl auf die großen Kabarettbühnen.

 

Seine unmissverständliche Botschaft an die Jugendlichen ist: „Macht Euch auf die Suche, schaut über den Tellerrand, auch gegen alle Widerstande. Wenn Ihr etwas gefunden habt, wofür Ihr „brennt“, bleibt dran, macht was daraus, auch wenn der Weg mal zäh ist. Das ist für mich der Schlüssel für ein glückliches Leben.“

 

Seit November 2014 ist Willy Astor offizieller Botschafter der Münchner Kinder- und Jugendinitiative DEIN MÜNCHEN e. V. in die er sich mit großem Engagement einbringt. So auch in das bislang in seiner Art einzigartige Bildungsprojekt „NO LIMITS. ENTDECKE DEINE CHANCEN!“, das Münchner Jugendlichen, mit sozial schwächerem Hintergrund, hilft, die eigenen (beruflichen) Möglichkeiten zu entdecken. In einer umfangreichen Veranstaltungs- und Workshop-Reihe arbeiten die Schülerinnen und Schüler der beiden Abschlussklassen der Mittelschule an der Simmernstraße und der Mittelschule an der Guardinistraße gemeinsam mit professionellen und prominenten Partnern daran, Mut und Selbstvertrauen zu entwickeln, den ganz eigenen Lebensweg zu identifizieren. Eine wichtige Botschaft dabei ist, dass die persönliche Herkunft nicht automatisch den eigenen Lebensweg bestimmen darf.

 

Dies konnte Willy Astor, der selbst aus einfachen Verhältnissen stammt, sehr authentisch vermitteln. Als Jugendlicher machte er erst eine Werkzeugmacherlehre und absolvierte die Maschinenbautechnikerschule, erst dann entschied er sich, seine Leidenschaft für Musik und Unterhaltung kompromisslos zu verfolgen.

 

„Der Beruf nimmt einen großen Teil des Lebens ein und wenn man sich fünf Tage die Woche quält und nur aufs Wochenende hinarbeitet, ist das zu wenig“, mein Willy Astor zu den Jugendlichen. „Euer Ziel muss sein, sieben Tage die Woche das zu machen, wofür Ihr Euch begeistert und interessiert. Nur dann macht man seinen Job gut und es geht einem auch gut.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(v.l.n.r.) Guido Benkart, Kirstin Wolf, Elisa Dudda, Willy Astor, Mara Bertling, Stephan Schwarzbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Das DEIN MÜNCHEN Video

Spenden

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, um Kindern und Jugendlichen einen fairen Start ins Leben zu bieten und ihnen eine Basis zu ermöglichen, auf die sie etwas aufbauen können. Jetzt spenden!

Bildung. Projektmagazin NO LIMITS!


Kontakt aufnehmen
Benutzen Sie unser Kontaktformular!